Ulrike Kriener im Kloster

Nach all den Schicksalsschlägen schöpft Ulrike Kriener im Kloster neue Kraft!

Ulrike Kriener Sie liebt ihr turbulentes Leben. Aber zwischen Drehort und Familienalltag will Ulrike Kriener (61) eines nicht vergessen: sich selbst. Auch mal zur Ruhe kommen, entspannen. „Dafür gehe ich in ein Kloster”, verrät die blonde Schauspielerin in einem Interview. „Leider zu selten. Ich brauche ab und an diese Einsamkeit. Die Ruhe, die Stille und das Nichtsprechen. So schöpfe ich neue Kraft … !”

Daraus – und aus ihrem Glauben. „Ich glaube sehr an Gott. Und hin und wieder bete ich auch.” Deshalb zerbricht sie nicht an schlimmen Schicksalsschlägen. Da gab es ja einige: der Tod ihres Sohnes Max im Jahr 1992, nur wenige Tage nach der Geburt. Der Verlust ihrer Mutter Anfang 2015.

Ulrike Kriener weiß aber: Zum erfüllten Leben gehört auch das Leid. Eine weise Frau. Die Schauspielerin ruht in sich: “Ich habe gelernt, dankbar und zufrieden zu sein. Ich bin glücklich!

Auf dem Foto zeigt sich die Schauspielerin Ulrike Kriener Nackt in dem deutsche Spielfilm “Verurteilt – Anna Leschek” aus dem Jahr 991

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *