Ulrich Tukur – Der Vielseitige

Ulrich TukurWomit man den Schauspieler locken kann

Er schauspielert, schreibt Bücher, singt und komponiert für seine Band “Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys”. Ulrich Tukur kann man ruhigen Gewissens als extrem vielseitig beschreiben. Eine Fähigkeit, die ihm auch beim Schauspielern hilft: Es gelingt ihm immer wieder in die unterschiedlichsten Rollen zu schlüpfen. Besonders gerne spielt er jedoch zerrissene und abgründige Figuren. In einer dieser Rollen ist er in seinem neuesten Film, dem Zweiteiler “Gier (Sendetermine: 20. und 21. Januar, Das Erste) zu sehen. Tukur verkörpert Dieter Glanz, einen gewitzten Geschäftsmann, der seinen Kunden das Geld aus der Tasche zieht, um sich auf deren Kosten ein Leben im Luxus zu leisten.

Ungewöhnliche Wünsche

Tukur selbst ließe sich nicht mit dem großen Gewinn locken — sehr wohl allerdings mit künstlerischer Freiheit. Die Rolle des Tatort-Kommissar Felix Murot etwa hat ihm zunächst auch nicht so sehr gefallen. “Einen Kommissar zu spielen, ist quälend langweilig”, sagt der 52-Jährige freimütig in einem Interview. “Ich finde es viel interessanter, mordend durch die Lände zu ziehen.” Dennoch hat er sich zu dem Experiment überreden lassen. Seine Bedingung: Er wolle bei Gestaltung der Figur des Ermittlers mitreden und auch ungewöhnliche Wünsche durchsetzen. “Alles, was ich gefordert habe, wurde mir stattgegeben”, berichtet Tukur.”Da saß ich in der Falle.”
Was dabei herauskam, liegt weit jenseits von dem, was man vom “Tatort” gewöhnt ist. Felix Murot ist ein Einzelgänger, ein ewiger Junggeselle. Er kleidet sich elegant, aber immer im selben Anzug. Er ist Zyniker, liebt, wie Tukur, die Musik der 20er Jahre, raucht wie ein Schlot. Er trägt eine Vergangenheit mit sich herum, die ihn belastet — und im Hirn einen Tumor, mit dem er spricht und der seine Wahrnehmung zu schärfen scheint.
Zunächst hat sich Ulrich Tukur lediglich für eine Episode verpflichtet. Die erste Folge wird voraussichtlich im Herbst 2010 im Fernsehen gezeigt.
Ob er als Ermittler weitermacht, will er erst dann entscheiden, wenn diese abgedreht ist. “Ich muss schauen, ob ich das schaffe, ob das eine lebendige Figur wird”, sagt er.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *