Thomas Gottschalk wird 60

Thomas GottschalkDer König der Unterhaltung wird 60. Wie der Moderator zu dem wurde, der er heute ist

Eines muss man Thomas Gottschalk hoch anrechnen: Eine zähe und mutmaßlich peinliche Gala zu seinem 60. Geburtstag konnte der Showgigant seinem Arbeitgeber ausreden. Doch auch wenn man ihn an seinem Ehrentag, dem 18. Mai, nicht im TV sehen kann, schmerzlich vermissen müssen die Zuschauer ihn nicht. Am Pfingstsonntag begrüßt uns Gottschalk bei “Wetten, dass ..?” wieder von der Urlaubsinsel Palma de Mallorca, bevor es in die Sommerpause geht (Sendetermin: Sonntag, 23. Mai, 20.15 Uhr, ZDF).

Einen Namen gemacht

Vor einem Millionenzuschauerpublikum zu moderieren, war ursprünglich nicht das Lebensziel von Thomas Gottschalk. Eigentlich sollte der gebürtige Bamberger nur vor wenigen Leuten stehen: Nach seiner Schulzeit absolvierte er ein Lehramtsstudium für Germanistik und Geschichte in München. Doch schon während seines Studiums merkte er schnell, dass es ihn in die Unterhaltungsbranche zieht. Zunächst fing er als freier Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk an und machte sich ab 1976 als Moderator der Shows “Pop nach acht” und “Thommy’s Radio-Show” einen Namen. Sein erstes großes Publikum hat er der Spiele-Show “Telespiele” zu verdanken.

Kritikfähig

Doch den endgültigen Durchbruch in der Unterhaltungsbranche erreichte Gottschalk 1982 mit der Fernsehshow “Na so was!” im ZDF, für die er sogar die “Goldene Kamera” verliehen bekam. Danach gab es kein Halten mehr für den Moderator. Einige Kinofilme wie “Die Supernasen” führten dazu, dass danach alle wussten, wer Thomas Gottschalk ist. Seine Glanzauftritte konnte der Zuschauer aber immer noch in der Samstagabendshow “Wetten, das ..?” verfolgen, die Gottschalk 1986 von Frank Elstner übernehmen durfte. Durch seinen Charme und seine lockeren Kommentare machte Gottschalk sich bei den Zuschauern beliebt, aber erntete dadurch auch Kritik. “Ich bin langsam genervt, dass mir Kritiker nach 20 Jahren mit jeweils zehn plus x Millionen Zuschauern nach der Sendung immer noch erklären wollen, dass das so nicht geht”, klagte der “Wetten, dass ..?” – Titan im vergangenen Jahr sein Leid in einem Interview. An Gottschalk wird sich das Feuilleton wohl ewig reiben, doch bestätigt dies nur seine ungebrochene Relevanz. Er ist der unangefochtene König der Samstagabendunterhaltung, mehr noch: Er ist der Letzte seiner Art.
Und selbstverständlich wird der “freundliche Entertainer” auch noch in Zukunft gebraucht. Für Jahresrückblicke, Preisverleihungen, Spendengalas und natürlich für “Wetten, dass ..?”. Dass Gottschalk das ZDF-Flaggschiff erst dann verlässt, wenn er von Bord gebuht wird, wie er oft kokettierte, ist indes eher nicht zu erwarten. Dafür dürfte das schlichte Genie dann doch zu schlau sein.

“Wetten, dass ..?” mit Thomas Gottschalk und vielen Vips und Promis ist am Sonntag, 23. Mai, im ZDF zu sehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *