Schlagersängerin Michelle

MichelleDieses verflixte Jahr 2009! Es waren schreckliche zwölf Monate für sie — umso schöner ist es, dass Schlagerstar Michelle (37) nun voller Freude nach vorn blickt: “Im neuen Jahr scheint auch für uns wieder die Sonne”, sagt sie. Michelle — ihr Leben bestand überwiegend aus einer Reihe schlimmer Prüfungen. Der Vater ein Schläger, die Mutter labil, Alkohol, Frauenhaus, jährliche Umzüge, tägliche Prügel. Eine Kindheit, die prägt. Auch in der Liebe hat die Sängerin (“Wer Liebe lebt”) viele Rückschläge hinnehmen müssen. Und im März verlor sie ihr heranwachsendes Baby, noch im Mutterleib. “Der Tod meiner ungeborenen Tochter war der schlimmste Schicksalsschlag in meinem ganzen Leben”, erzählt die Sängerin ieinem Interview. In ihre Augen schießen sofort die Tränen, als sie davon spricht.

Ihre drei Töchter haben sie stark gemacht

“Die Lücke, die das Baby hinterlassen hat, wird niemals gefüllt werden. Vielleicht ist es schon ein Fortschritt, wenn man nicht täglich daran denkt.” Das tot geborene Kind nannte sie Ronja, beerdigte es auf einem Friedhof, wo nur Babys liegen. Und ließ sich ein Tattoo in den Arm stechen: ein kleiner, nackter Engel mit dem Schriftzug “Ronja”.
Doch wie wird ein Mensch, der so zart ist wie die kleine Michelle (1,53 Meter), mit einer solchen Tragödie fertig? Was lässt sie die Erinnerung an dieses schmerzhafte Ereignis vergessen machen? “Die Sehnsucht nach meiner Ronja wird niemals verheilen. Aber ich kann mich nicht gehen lassen. Ich habe drei Kinder, und für die muss ich da sein.”
Durch den Schicksalsschlag ist die kleine Familie zusammengewachsen. Michelles Töchter — Celine (13) aus ihrer Ehe mit “Licht”- Sänger Albert Oberloher (47), Marie (9) aus der Beziehung mit Matthias Reim (52) und die kleine Mia (fast 2, aus ihrer jetzigen Ehe) —haben ihr über die Leidenszeit hinweggeholfen. Eben weil sie Michelle nicht nur mit ihrem Kinderlachen getröstet, sondern sie auch gefordert haben. “Meine Töchter brauchen mich als Mutter — und zwar zu 100 Prozent! Das ist es, was mich vorantreibt.”

“Ich habe die Familie, die ich mir immer gewünscht habe.”

Denn auch ihr Mann, Josef Shitawey (48), war vom Tod des gemeinsamen Wunschkindes zutiefst getroffen. Michelle: “Er ist zwar ein Riesen-Kerl, aber da war er genauso schwach wie ich.” Doch gerade wegen seiner sensiblen Art ist Josef ihr Traummann. Michelle musste einen langen Weg gehen, um ihr Glück zu finden. Die Ehe mit Albert Oberloher scheiterte, Matthias Reim verließ sie drei Monate nach der Geburt von Tochter Marie. Das alles hat Michelle überstanden. Und: Es hat sie noch stärker gemacht.
Nun sagt sie freudestrahlend: “Ich habe aus meinen Fehlern gelernt. Und endlich habe ich die Familie, die ich mir immer gewünscht habe.”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Auch Michelle braucht sich nicht zu verstecken. Ihr Body ist durchtrainiert und ihre Möpse sind so stramm, da kann man sogar Läuse drauf knacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *