Salvatore Adamo – Große Sorge um den Schmusesänger

An die Lieder von Salvatore Adamo erinnern wir uns alle — mit Hits wie “Es geht eine Träne auf Reisen” eroberte der gebürtige Sizilianer (65) in den 60er-Jahren das Publikum. Doch jetzt sind Freunde und Familie in großer Sorge: Adamo musste sich einer schweren Operation am Kopf unterziehen, kämpft in einem Krankenhaus um sein Leben! Der Mann, der die Herzen vieler Frauen gewann, musste schon oft um seine Gesundheit fürchten. 2004 lag er nach einem Schlaganfall im Koma, 1984 hatte er eine Bypass-OP. Seinen Durchbruch verdankt Frauenschwarm Adamo übrigens einer ganz besonderen Frau: Paola, damals die künftige Königin von Belgien, hatte eine große Schwäche für ihn und seine zärtlichen Chansons. 1964 bat sie Adamo nach einem Auftritt zu sich in die Ehrenloge. Und weil er ihr da mit einem innigen Handkuss eine rote Rose überreichte, gab es hinterher viele Gerüchte! Beinahe einen Skandal …
Schließlich war Paola zu der Zeit schon mit Prinz Albert, dem heutigen König, verheiratet. Und Adamo war längst mit seiner Jugendliebe Nicole verbandelt, die er 1969 heiratete und mit der er zwei Söhne hat. Ob Adamo und Paola wirklich eine Affäre hatten, weiß niemand außer ihnen selbst. Und Adamo — ganz Gentleman — beteuerte stets: “Uns verbindet nur ein freundschaftliches Verhältnis!”
Diese Freundschaft blieb bis heute bestehen, Adamo ist öfter zu Gast im Brüsseler Palast. Und genau wie seine vielen Fans betet nun auch Paola (71) darum, dass Adamo wieder gesund wird.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Salvatore Adamo persönlich:

    Gebboren am 1. November 1943 auf Sizilien. Seine Eltern gehen 1947 als Gastarbeiter nach Belgien. Karriere: Mit gewinnt er einen Gesangswettbewerb.
    1964 Durchbruch in Belgien, danach Auftritte in Frankreich und Deutschland.
    Privat: Mit seiner Jugendliebe Nicole hat er zwei Söhne, aus einer anderen Beiehung eine uneheliche Tochter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *