Radost Bokel – Dramatische Geburt

Nach zwei Fehlgeburten , einer schweren Schwangerschaft und der dramatischen Geburt ist jetzt ihr Sohn Tyler Jr. auf der Welt

Sie schwebt auf Wolke sieben! Stolz präsentiert Radost Bokel (34) ihr größtes Glück: Baby Tyler jr. (zwei Monate). Ihr kleiner Schatz ist kerngesund und putzmunter, freut sich die Schauspielerin. Keine Selbstverständlichkeit für sie: Lange hat sie gehofft und gebangt, dass ja alles gut geht …
Der Grund: Es war Radosts dritter Versuch, ein Kind zu bekommen.  Sie ist durch die Hölle gegangen, erinnert sie sich. Im Juni 2007, während eines Aufenthalts in Amerika, bekam sie plötzlich fürchterliche Bauchschmerzen. Die waren so schlimm, dass sie ohnmächtig wurde. Ihr jetziger Mann, der Soulmusiker Tyler Woods, brachte sie ins Krankenhaus. Doch erst nach Stunden stellten die Ärzte eine Eileiterschwangerschaft fest. In einer Not-OP wurde der Eileiter entfernt. Danach hatte sie große Angst, nicht mehr schwanger werden zu können.”
Nach einem dreiviertel Jahr versuchte sie es erneut, doch verlor das Kind. Einen Monat später dann die gute Nachricht: Das war das erste Mal, dass der Schwangerschaftstest richtig positiv war. Sie wusste, dass es diesmal klappen würde.”
Aber es gab erneut Probleme: Die Schauspielerin nahm 20 Kilo zu, hatte Wasser in den Beinen und heftiges Sodbrennen! Tapfer stand sie die Schwangerschaft durch, freute sich auf die Geburt — die jedoch dramatisch verlief! Radost Bokel erzählt: “Als Tyler jr. drei Tage überfällig war, leiteten die Ärzte die Geburt ein. Dabei verrutschte eine Kanüle für die Rückenmarksanästhesie leicht. Aufgefallen ist das erst kurz vor dem Kaiserschnitt, weil sich an der Stelle eine Beule gebildet hatte. Kein Wunder, die Schmerzen nahmen zu anstatt ab.” Dank einer Korrektur verlief die OP dann schmerzfrei.
Gerne denkt Radost an den Moment zurück, als das Baby zum ersten Mal auf ihrer Brust lag: „Irgendwie war mir das fremd und doch wusste ich, es gibt nichts Schöneres auf der Welt.” Jedes Lächeln von Tyler jr. entschädigt sie seitdem für all das Leid, das sie hat durchstehen müssen. Mit ihrem Mann wechselt sie sich beim Wickeln und Füttern ab. Radost schwärmt: “Tyler jr. ist ein Sonnenschein. Er macht uns nur Freude.”

Als “Momo” wurde Radost 1986 berühmt. Demnächst spielt sie in dem Film ,”Der Staatsanwalt”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *