Mario Barth – Ich erzähle vom Leben

mario-barthMit seinen Geschichten von Männern und Frauen bringt Mario Barth ganze Säle zum Kochen. „Männer sind primitiv, aber glücklich” heißt seine aktuelle Show. Bei der steht ein ganz normaler Mann auf der Bühne

Sie wirken bei der Arbeit sehr natürlich, gar nicht verstellt. Wie viel Mario Barth steht auf der Bühne, und wie viel Mario Barth bleibt in der Garderobe?
Mario Barth: Der Schauspielerkollege Michael Gwisdek hat etwas sehr Geiles gesagt: “Das Schöne an Mario Barth ist: Ob er von der Bühne kommt oder man bei ihm zu Hause beim Grillen sitzt, er ist immer genauso Mario Barth.” Ich bin eben keiner, der sich überlegt, wie man reden muss, damit die Leute es toll finden.
Kann Ihre Freundin eigentlich über Sie lachen?
Mario Barth: Natürlich, das ist ja ganz wichtig in einer Beziehung. Mein Opa hat immer gesagt “Wenn du eine Frau mit Humor gewinnst, dann hast du die Hälfte der Miete im Sack”
Naja, bei dem, was Sie auf der Bühne so erzählen, könnte es ja sein, dass ihre Freundin nicht mehr lacht. Oder segnet sie das Programm ab?
Mario Barth.: Nee, das macht sie nicht. Sie ist sehr tolerant.
Fühlt sie sich denn manchmal heimlich beobachtet?
Mario Barth: Weiß ich gar nicht.
Ich würde mal fragen.
Mario Barth: Stimmt, muss ich mal machen.
Bei Ihnen geht’s immer um Mann und Frau …
Mario Barth: Ich erzähle halt vom Leben. Und da mein Leben zu 90 Prozent aus mir, meiner Freundin, meinem Freundeskreis und meiner Familie besteht und nicht aus Autowaschen und so, erzähle ich schon über “Mann und Frau”.
Schreiben Sie eigentlich dauernd an einem neuen Programm, innerlich?
Mario Barth: Ja. Auch äußerlich. Es kommt ganz oft vor, dass ich mich gerade unterhalte und mitten in der Unterhaltung ins Büro renne, mir einen Zettel hole und eine Überschrift schreibe.
Sie haben das sehr erfolgreiche Buch “Deutsch – Frau, Frau – Deutsch” herausgebracht. Sind weitere “Nachschlagewerke” geplant?
Mario Barth: Es ist ein neues Buch geplant, aber das ist noch nicht spruchreif, das dauert noch. Als nächstes großes Projekt – abgesehen von der DVD – kommt ein Kinofilm, bei dem ich das Drehbuch geschrieben habe.
Um was geht es denn?
Mario Barth: Es wird eine Tragikomödie mit wirklich tollen deutschen Schauspielern.
Und den Titel können Sie uns noch nicht verraten?
Mario Barth: Nein, weil es noch gar keinen gibt. Der Arbeitstitel ist “Kinofilm Drehbuch”.
Sehr komisch. Na gut. Wollen Sie irgendwann Kinder?
Mario Barth.: Natürlich will ich irgendwann Kinder, ich finde Kinder sind doch so was Schönes. Ich sehe das immer an meinen Brüdern, die haben alle Kinder.
Wie nennen Ihre Neffen und Nichten Sie denn? Super-Mario?
Mario Barth: Nee, die nennen mich Witzeerzähler. Die Kleine ist vier, die nennt mich Witzeerzähler, und die große nennt mich Mario. Onkel mit Vornamen. Onkel Mario.
Vielen Dank für das Gespräch, Onkel Mario!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *