Josefine Preuß als Lotta

Josefine Preuß im Interview!

„Wir dürfen lachen!” Mit Türkisch für Anfänger” schrieb Josefine Preuß TV-Geschichte. Nach ernsten Rollen ist sie jetzt zum 5. Mal „Lotta”. Hier verrät sie, wie sie die Rolle sieht und warum wir Deutsche mehr Humor haben, als man glaubt.

Plötzlich ist sie beim „Du” – und es passt: Josefine Preuß („Schloss Einstein; „Die Pilgerin; „Die Hebamme”) ist im Interview nahbar und natürlich, charmant und deutlich.

Josefine PreußIn „Lotta & das ewige Warum” sieht man Sie als junge Mutter, die sich zwischen Kind, Partner und Studium abstresst, dabei immer gut gelaunt ist und hinreißend aussieht. Ein Idealbild?
Nein, ich hoffe nicht! Bitte! Das darf man nicht mit dem Zeigefinger sehen. Das ist einfach eine sehr charismatische Figur, die in jedem Teil der Filmreihe ihre Probleme hat und auch Probleme macht mit ihrem Helfersyndrom und damit allen auf den Sack geht.

Sie sagen, Lotta sei charismatisch. Würde der Film ohne Josefine Preuß funktionieren?
Andere Schauspielerinnen aus dem Casting hätten das genauso – und anders gemacht. Aber ich bin natürlich verdammt froh, dass ich die Rolle spielen darf, weil mir die sehr ans Herz gewachsen ist. Ich mag sie. Sie ist schon ne coole Lady. Ich hätte sie gern als Freundin.

In „Schloss Einstein” waren Sie die Zicke, danach meist die Nette. Was macht mehr Spaß?
Könnte ich nicht sagen. „Türkisch für Anfänger”, dann die großen historischen Rollen in „Die Pilgerin” und „Das Adlon” – schön ist, wenn es sich überhaupt nicht gleicht. Das macht meinen Job aus.

Sie haben eine junge Ausstrahlung, wirken jünger, als Sie sind. Nervt das irgendwann?
Nee, das hat mich eher genervt, als ich 20 oder 21 war. Mittlerweile finde ich das super. Ich werd Anfang nächsten Jahres 30. Wenn ich mit 40 aussehe wie 30, ist das das Beste, was mir passieren kann.

In „Lotta & das ewige Warum” scheint mir das Jugendliche oft ins Chaplineske überzugehen?
Ja, gerade bei Komödie arbeite ich sehr gerne körperlich. Gerade wenn es eine Szene ist, in der man nichts sagt, dann ist das, hmm … Slapstick ist zu viel gesagt, ich finde das ganz toll, wie du das ausgedrückt hast. Hoffentlich schreibst du das auch so.

Glaubst du, dass so ein leichter, „schneller” Humor hier besser verstanden wird, als man denkt?
Wird der deutsche Humor unterschätzt? Ja, der wird total unterschätzt! „Heiter bis tödlich”, „Der Tatortreiniger” – wir haben guten, intelligenten, manchmal auch zynischen Humor. Das mag ich. Das können wir mehr zeigen! Wir dürfen ruhig über uns lachen, wir dürfen auch mal über unsere Geschichte lachen. Vieles kann man durch Humor auch besser verarbeiten, damit es im Gedächtnis bleibt. Aber wir dürfen lachen!

Zum fünften Mal ist Josefine Preuß als „Lotta” zu sehen. Der sechste Teil ist bereits abgedreht. Lotta und das ewige Warum am Donnerstag um 20 Uhr 15 im ZDF

Auf dem Bild ist Josefine Preuß Total Nackt in dem Film “Stühle im Schnee” aus dem Jahr 2007 zu sehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *