Jessica Ginkel – 3 Fragen

Jessica GinkelSind Sie sehr traurig, dass “Lena – Liebe meines Lebens” zu Ende ist?
Jessica Ginkel: Ich sehe es mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Trotzdem bin ich ein bisschen traurig, weil die Arbeit mit dem tollen Team vorbei ist. Die Drehzeit vermisse ich definitiv.

Hat sich Ihr Leben durch die Serie irgendwie verändert?
J. G.: Nö, Eigentlich nicht. Primär habe ich sehr viele tolle Leute durch die Serie kennengelernt. Vielleicht bin ich ein wenig ruhiger geworden. Und ich kann, glaube ich, mehr in mich und in das, was ich geschafft habe, vertrauen.

Was ist als nächstes bei Ihnen geplant?
J. G.: Ich möchte endlich mal meinen Motorradführerschein machen. Der zieht sich jetzt schon seit zwei Jahren. Ich habe zwar wieder ein paar Fahrstunden genommen, aber musste durch die neuen Dreharbeiten auch wieder aufhören. Die nächsten Termine sind aber schon fest ausgemacht. Wenn ich das dieses Jahr nicht mache, glaube ich, dass ich dazu verdammt bin, es niemals zu schaffen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Christian Alexander Tietgen

    Seit Lena – Liebe meines Lebens finde ich sie unsexy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *