Jeanette Biedermann – Ich liebte es, Prinzessin zu sein

Jeanette BiedermannDie blonde Berlinerin flirtet mit der Kamera und steckt Herzblut in ihre Musik

Sie weiß, was Männer wollen: Callgirl Lizzy kommt in ihrem Job gut zurecht. Aber dann wird sie in einen Mordfall ver- wickelt. Ist das die richtige Rolle für die Schauspielerin Jeanette Biedermann? Durchaus. “Callgirl Undercover” (Sendetermin: Dienstag, 14. September, um 20.15 Uhr auf Sat.1) ist keine Milieustudie, sondern eine romantische Komödie über eine kesse Liebesdame, die zufällig Zeugin wird, wie die brutale Zuhältergröße Klaus “Kante” Hübner (Dirk Borchardt) einen Geschäftspartner umbringt. Ein bisschen spannend, frisch, charmant und souverän inszeniert.

Verführen
“Lizzy ist in ihrem Herzen ein ganz normales, verrücktes Mädchen. Das finde ich sehr sympathisch”, beschreibt Jeanette ihre Titelfigur in einem Interview. Nach der “Treuetesterin” vor einem Jahr gibt die 29-Jährige schon wieder den “Vamp”. Die verführerische Pose scheint ihr zu gefallen. “Ich glaube, jede Frau ist gerne die Verführerin. Nicht immer — aber ab und zu.” Als sympathisches Mädchen, das sich nicht so leicht unterkriegen lässt, scheint Jeanette Biedermann sich selbst zu spielen — und neu durchzustarten.

Verkleiden
Der Star, der nach dem zwischenzeitlichen Ausstieg wieder für die Telenovela “Anna und die Liebe” vor der Kamera steht und gleichzeitig an einem neuen “puren, leisen und ehrlichen Album” arbeitet, hat derzeit alle Hände voll zu tun. Dabei weiß sie eigentlich gar nicht, was sie lieber macht: singen oder spielen. “Beides hat für mich große Bedeutung. In der Musik bin ich komplett ich selbst — beim Spielen darf ich mich hinter jemand anderem verstecken. Da spielt das Thema Verkleiden rein, darin war ich schon als kleines Kind groß. Ich liebte es, die Prinzessin zu sein.”

Singen
Wäre die sympathische Berlinerin nicht als “Bild-Schlagerkönigin 1998” über Nacht berühmt geworden, wäre sie trotzdem ihren Weg gegangen — davon ist sie überzeugt. Sie wollte Sängerin werden, “vielleicht auf einem anderen Niveau oder in einer Bar”.
Manchmal denke sie schon über ihren turbulenten Werdegang nach. “Es war ungefähr so wie beim einarmigen Banditen, wenn auf einmal die drei gleichen Symbole erscheinen und es klingelt. Ich hatte den Jackpot, aber ich kapierte das nicht. Wenn man von heute auf Morgen bekannt wird, muss man das erst mal verdauen.”

Ankommen
Das klingt alles sehr erwachsen. Sie habe in den letzten Monaten gelernt, viele Dinge anders zu sehen — eine schwere Krankheit ihres Vaters habe ihre Einstellung zum Leben verändert. “Man merkt, was wirklich wichtig ist und wie unglaublich unwichtig so vieles andere ist. Ich will mich nicht mehr so über Alltäglichkeiten aufregen.”
Was wirklich zählt im Leben, sind Menschen, die zu einem stehen, “die dich halten und dich beschützen, wenn es darauf ankommt”. Jeanette Biedermann hat sich von einem Teenie-Star zu einer reifen und charmanten Frau entwickelt — und sie ist da, wo sie immer hinwollte. “Alles, wovon ich als Mädchen träumte, hat sich erfüllt.
Ich bin Prinzessin geworden — jedenfalls fühle ich mich ein bisschen so.

Jeanette Biedermann fast nackt im Bett

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *