Horst Lichter – Sushi ist auch keine Lösung

Ohne Johann Lafer, aber mit einem Herd auf der Bühne präsentiert Horst Lichter sein Comedy-Programm “Sushi ist auch keine Lösung”

Nein, Sushi ist nichts für Horst Lichter. Selbstgemachtes Sushi eignet sich aber prima, um unliebsame Verwandte in die Flucht zu schlagen:  gefrorene Fischstäbchen nehmen, Panade abkratzen, in Scheiben servieren. Da kommt so schnell keiner wieder. Lichter selbst kann man mit Deftigem erfreuen, so wie er sein Publikum. “Mein Sternzeichen ist Sahne, mein Aszendent Butter”, ruft er den Besuchern seines Comedy-Programms “Sushi ist auch keine Lösung” gleich zu Beginn zu. Und das meint er bierernst.
Seit 2008 tourt Lichter mit seinem Programm, das es auch auf DVD gibt. Am kommenden und am nächsten Dienstag sendet das ZDF jeweils 45 Minuten der Aufzeichnung. Der leicht verdauliche Inhalt dreht sich vor allem um den beliebten Koch. In einer liebevoll gestalteten Kulisse, die seinem Lokal “Oldiethek” in Rommersheim nachempfunden ist, weiß Lichter ein paar Gerichte und zahlreiche humorvolle Geschichten zu kredenzen: von seiner Jugend in den 70ern, von modernem Kochverhalten, absurden Apfelnamen und dem falschen Umgang mit Muskatnüssen. Vegetarier, Rohkostler, Bio-Fans – alle kriegen ihr Fett weg. Nicht einmal Johann Lafer, der im Publikum saß, wird geschont. Ihn tituliert Lichter als “Ceran-Kochfeld-Ballerina”.
Das Experiment funktioniert. Lichter labert sich mit seinem Fundus an lustigen Alltagsgeschichten in die Herzen seiner Zuschauer. Dabei sieht man dem kalauernden Koch die Freude am “Nebenjob” an. Seine Storys serviert er mit unbändiger Fröhlichkeit und streut eine Handvoll Zoten darüber. Das schmeckt allen. Endlich mal was Deftiges, das nicht dick macht.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *