Heino – Zieht ins Kurhaus

Mit einem Lift geht es direkt in die 300 Quadratmeter große Luxuswohnung im zweiten Stock. Die großen Räume sind weiß gestrichen und lichtdurchflutet. Überall arbeiten noch Handwerker, doch Heino (70) und Hannelore (66) sind schon völlig begeistert. “Toll! Wir ziehen jetzt ins Kurhaus”, Hier wird es uns an nichts fehlen. Es gibt ein schönes Restaurant, eine Terrasse mit traumhaftem Blick und ein herrliches Schwimmbad.”

Nur fünf Minuten von Heinos “Rathaus-Cafe” entfernt

Das neue Domizil ist nur fünf Minuten von Heinos “Rathaus Cafe” in Bad Münstereifel entfernt. Der Volksmusik-Star: „In vielen Zeitungen stand, dass wir in eine Seniorenresidenz ziehen. Das ist völliger Blödsinn. Das Kurhaus wurde vor gut einem Jahr privatisiert, und wir haben einen lebenslangen Mietvertrag für die zweite Etage unterschrieben. Wir lassen sie gerade nach unseren Wünschen umbauen.”
So müssen keine neuen Möbel angeschafft werden. “Nein”, beteuert Hannelore, “wir wollen
alles mitnehmen, sogar unsere alte Holzküche. Dafür lassen wir uns nur eine neue, helle Arbeitsplatte anfertigen.”
Ursprünglich sollte der Umzug schon Anfang Juni stattfinden. Hannelore: “Doch nun wird es wohl September werden.”
Na, hoffentlich klappt es bis dahin, denn am 24. September, wenn Heino seine große Kirchen-Tournee startet, soll alles unter Dach und Fach sein.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *