Christine Neubauer – Das ist mein Mann

Christine Neubauer“Ich habe ihn gesehen und wusste: Das ist mein Mann”

So sieht eine große Liebe aus: Sie lehnt sich an ihn, bettet ihren Kopf an seine Schulter. Er hält sie fest und lächelt. Szenen wie ein Sinnbild ihrer 31 Jahre dauernden Beziehung: Sie zeigen, wie heil diese Liebe ist.
Christine Neubauer und ihr Ehemann Lambert Dinzinger. Sie ist eine der beliebtesten und erfolgreichsten TV-Schauspielerinnen. Er ist Sportjournalist und Fernsehmoderator beim Bayerischen Rundfunk. “Ich weiß genau, was ich an meinem Lambert habe”, sagt Christine Neubauer.

Sie: “Er stand da und sah so sexy aus”

Sie war ein Teenager, als sie dieser Lebensliebe begegnete. Christine Neubauer: “Ich habe ihn gesehen und gesagt, das ist mein Mann. Da war ich 15 und er 21.” Ein Hüne, 1,90 Meter groß, blondes Haar. Mit seinem Freund habe er in seiner Bundeswehruniform dagestanden und “ungemein sexy” ausgesehen.
“Ich hörte, wie er sagte: Schade, dass die so jung ist”, erinnert sie sich. Wie gelingt eine Liebe, die über so viele Phasen des Frauseins mitwächst? Nun, diese Liebe konnte atmen. Jeder habe “dem anderen seinen Bereich”  gelassen, sagt die Schauspielerin.

Er: “Wir haben immer Spaß aneinander”

Und sie ist ihrem Mann und ihrem Sohn Lambert jr. (16) dankbar für die Unterstützung, wenn beide oft auf sie zu Hause verzichten: “Ich versuche, immer eine Balance zwischen Drehen und Familie herzustellen.” Das Wichtigste in dieser Ehe sei Zuverlässigkeit. Beide sagen: “Treue und Vertrauen sind für uns selbstverständlich.”
Ihr Mann fasste die Ehe in diese Worte: “Wir haben einfach immer noch Spaß aneinander, am gemeinsamen Erleben — ob beim Skifahren, wenn wir eine Stadt zu Fuß erobern oder ein Restaurant von der Gefühlsstimmung her zu unserem Wohnzimmer erklären.” Es sind kleine Gesten, die Christine Neubauer in der Liebe umhüllen.
Wenn ihr Mann am Morgen zuerst aufsteht, ihr den Kaffee ans Bett bringt. Sie spart nicht mit Worten, wenn es um ihre Beziehung geht.
“Ohne die große anhaltende Liebe zu meinem Mann könnte ich überhaupt nicht arbeiten”, sagt sie, “unsere kleine intakte Familie fängt mich immer wieder auf.” Wenn sie nach Hause komme, werde sie mit „weit offenen Armen empfangen, umarmt, geküsst, gedrückt”. Und sie “blicke in zwei strahlende Gesichter, die mir sagen: Wir haben dich so vermisst, aber jetzt bist du ja da”.

Schön tief ausgeschnittenes Dekoltee und geiler Busen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *