Carl-Eduard Graf von Bismarck

Sie bringen Leben in die alten Gemäuer. Alexei (3) trommelt fröhlich auf seinem Kinderschlagzeug, Schwesterchen Grace (1) sitzt vergnügt auf Papas Arm und lacht, zwei kleine Hunde tollen vor der Terrassentür über den Rasen. Familienidylle auf Schloss Friedrichsruh, dem Stammsitz der Familie von Bismarck.
Zum ersten Mal öffneten Carl-Eduard Graf von Bismarck (48), UrUr-Enkel von Reichskanzler Otto von Bismarck, und Ehefrau Nathalie (37) die Tore ihres herrschaftlichen Anwesens bei Hamburg.
Hier fühlen sich der Graf und seine Familie wohl
Ein beeindruckendes Schloss mit weitläufigen Räumen voller Antiquitäten und Ölgemälde; viele davon mit dem Porträt des “Eisernen” Reichskanzlers. Dazu Stilmöbel aus verschiedensten Epochen — eines schöner als das andere.
Hier fühlen sich Carl-Eduard von Bismarck und seine Familie wohl. Bisher verbringen sie nur einen Teil des Jahres in Friedrichsruh. Rund sechs Monate lebt die Familie in New York, der Heimat von Nathalie. Das wird sich künftig ändern. Der Graf: “Geplant ist, dass die Kinder in Hamburg zur Schule gehen oder in der Umgebung.” Das Wohl der Kleinen steht für ihn an erster Stelle: “Ich will, dass meine Kinder hier gesund und munter aufwachsen.”
Auf Alexei ruhen jedoch schon jetzt hohe Erwartungen. Der Kleine ist das erste Kind des Grafen und Stammhalter eines der bekanntesten deutschen Adelshäuser.
Bereitet der Graf seinen Sohn schon auf die Rolle als Fürst vor? Carl-Eduard von Bismarck: “Im Moment noch nicht, dazu ist es noch zu früh. Aber unsere Kinder bekommen mit, dass sie bei gewissen Anlässen eine besondere Rolle spielen.” Obwohl im Schloss ausreichend Platz wäre, ist weiterer Nachwuchs vorerst nicht geplant.
Der Graf: “Im Moment ist es gut so, wie es ist.”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *